Umweltrecht

DruckversionPDF-Version

Die Weiterbildung Umweltrecht besteht aus einem modular aufgebauten Lehrgang von insgesamt 10 Tagen sowie frei wählbaren Einzelmodulen.

Sie wurde für alle Praktiker und Praktikerinnen konzipiert, die Projekte verantworten oder begleiten, die mit dem Umweltrecht zu tun haben. Dies sind einerseits Kantone, Gemeinden und Bundesbehörden, die für den Vollzug und die Durchsetzung des Umweltrechts verantwortlich sind, wie auch an Unternehmen und Beratungsbüros, die Projekte verantworten oder begleiten, die vom Umweltrecht betroffen sind.

Die Weiterbildung steht unter der Schirmherrschaft des Bundesamts für Umwelt, der KVU Konferenz der Vorsteher der Umweltschutzämter, der KOK Konferenz der Kantonsförster und der VUR Vereinigung für Umweltrecht.


 

09.06.2021
und 10.06.2021

Zollikofen
Gewässerschutz- und Fischereigesetz: Gewässer und ihre Lebensräume im rechtlichen Spannungsfeld zwischen Schutz und Nutzung
Thomas Vuille, Konolfingen
Simona Weber, BAFU - Abteilung Recht - Rechtsdienst 3, Bern
16.06.2021
und 17.06.2021

Zollikofen
Das Umweltschutzgesetz: Luft - Lärm - Abfall - Boden
Maurus Bärlocher, Leiter Rechtsdienst 2, BAFU - OFEV Rechtsdienst 2, Bern
Lorenz Lehmann, Rechtsanwalt - Geschäftsführer, Ecosens AG, Wallisellen
Dominik A. Müller, Fachspezialist Boden und Redaktor UMWELT AARGAU, Abteilung für Umwelt Grundwasser, Boden und Geologie, Aarau
Urs Walker, Fürsprecher und Leiter Abteilung Lärm und NIS, BAFU - OFEV, Bern
28.09.2021
Zürich
Altlasten intensiv: Sanierungskosten - Prognose und Realität. Aktuelle Rechtsfragen
Gudrun Bürgi-Schneider, Bürgi Nägeli Rechtsanwälte, Zürich
Thomas Eisenlohr, Filialleiter Dr. Heinrich Jäckli AG Winterthur, Jäckli Geo­lo­gie AG, Winterthur
Ursin Ginsig, Geschäftsführer Eberhard Recycling AG, Eberhard Recycling AG, Kloten
Michael Rüffer, Partner, Ecosens AG, Wallisellen
Gerhard Schneider, Professor Nachhaltige Entwicklung, HEIG-VD
Dezember 2021
Lehrgang Umweltrecht in der Praxis - Umsetzung und Vollzug